Lupo20171208

Feiertag! Mein Herrl ist zu Hause und hat Zeit für mich.

Das heißt: Ich hatte heute keine Chance, mich vor dem Morgen-Spaziergang zu drücken. Minus 2 Grad und Nebel – und ich musste raus in die Kälte.

Aber er hat mir einen Pullover angezogen, und ich konnte ohne Leine herumlaufen, wie ich wollte. Also zumindest fast.

6 Rehe haben uns eine Weile begleitet, in sicherer Entfernung und uns immer genau beobachtend. Ich bin natürlich brav bei meinem Herrl geblieben. Nicht dass ich mich gefürchtet hätte, aber sicher ist sicher. Später haben wir auch noch einen Fasan aufgescheucht. Da bin ich aber ordentlich erschrocken, als der plötzlich aufgeflogen ist.

Trotz Nebel und Kälte war’s ein schöner Spaziergang, und als Belohnung gab’s dann auch ein ordentliches Frühstück. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CAPTCHA *